logo
Eisenbahngeschichte vom Adler zum ICE; Bild: DB/Thomas Gronle

Oli fragt nach: Wie war das Eisenbahnfahren früher?

Eine Reise nur in den Nachbarort war vor 200 Jahren eine aufwendige Sache. Eisenbahnen, Autos oder Flugzeuge gab es noch nicht. 1835 packte die Menschen in Deutschland das „Eisenbahnfieber“. Wie das früher war, wollte Oli ganz genau wissen und hat Jenny Müller im DB Museum in Nürnberg Löcher in den Bauch gefragt.

Die Engländer hatten die Idee, eine „Dampfmaschine auf Rädern“ zu bauen. 1830 fuhr in England die erste Eisenbahn. Fünf Jahre später war auch in Deutschland die erste Eisenbahn unterwegs und zwar auf der sechs Kilometer langen Strecke zwischen Nürnberg und Fürth. Die Gründer der ersten deutschen Eisenbahn bestellten den „Adler“ bei dem berühmten Lokomotivbauer Stephenson in England, weil in Deutschland niemand wusste, wie man eine Lokomotive baut. Mit viel Dampf und großem Jubel gingen die ersten Fahrgäste auf die Reise.

 

Jenny Müller im DB Museum; Bild: DB Museum/Deutsche Bahn Stiftung

Das ist Jenny Müller vom DB Museum - zwischen dem alten Adler und dem ICE! (1/3)

Nein, verstecken

Mach jetzt mit!

Wenn du die faszinierende Unterwasserwelt entdecken möchtest, dann mach jetzt mit bei unserem Gewinnspiel. Fülle einfach die untenstehenden Felder aus und klicke auf „Absenden“!

* Die mit Sternchen markierten Felder sind Pflichtfelder. Das bedeutet, dass du diese unbedingt ausfüllen musst um teilzunehmen!