logo
Neue Bahnstrecke Wendlingen-Ulm; Bild: DB AG/Sebastian Berger

Neue schnelle Bahnstrecke eröffnet

Seit dem 11. Dezember 2022 gibt es eine neue Bahnstrecke zwischen Wendlingen und Ulm.

Die neue Strecke liegt im Südwesten von Deutschland. Dort können ICE-Züge jetzt mit bis zu 250 Stundenkilometer und künftig auch die schnellsten Regionalzüge Deutschlands mit 200 Stundenkilometer entlang brausen. 

Viele Millionen Reisende im Süden und Westen Deutschlands haben etwas von der neuen Stecke. Denn jetzt ist es möglich, schneller mit dem Fernverkehrs- oder Regionalzug zwischen den großen Städten München, Ulm, Stuttgart, Frankfurt am Main und Köln unterwegs zu sein. Außerdem gibt es wesentlich mehr Zugverbindungen zwischen München und Stuttgart: Ganze 90 Fahrten im Vergleich zu den bisherigen 70 Fahrten pro Tag.

db231698.jpg

Bild: DB AG/ Sebastian Berger

Kein Wunder, dass das ein Tag zum Feiern ist: Bahnchef Richard Lutz, Politikerinnen und Politiker, Anwohnerinnen und Anwohner und viele Menschen, die die neue Strecke gebaut haben, waren dabei, als die ersten Züge über die neuen Gleise fuhren. Für diesen besonderen Anlass wurde natürlich auch ein besonderer Zug eingesetzt: Der ICE mit den Streifen in den Farben der deutschen Flagge, getauft auf den Namen Bundesrepublik Deutschland. Viele Zeitungen und Fernsehsender berichteten über die neue Strecke.

Neue Gleise, Tunnel und Brücken

Damit auf der Strecke endlich Züge fahren können, wurden 60 Kilometer Gleise, elf Tunnel, 37 Brücken und ein komplett neuer Bahnhof gebaut. 3.000 Mitarbeitende haben an der Neubaustrecke Gearbeitet..

db217157.jpg

Bild: DB AG/ Arnim Kilgus

Wow! Ein ganz besonderes Bauwerk auf der neuen Bahnstrecke ist die Filstalbrücke. Sie ist mit schwindelerregenden 85 Metern die dritthöchste Eisenbahnbrücke in Deutschland. Der längste Tunnel auf der Strecke, der Boßlertunnel, ist 8.806 Meter - also fast neun Kilometer lang.

Schutz von Tieren und Planzen

Mit unterschiedlichen Maßnahmen hat die Bahn beim Bau der neuen Bahnstrecke auch auf die Umwelt Rücksicht genommen. So wurde die Landschaft geschont, indem die Gleise direkt neben der Autobahn verlaufen. 

db168334_2.jpg

Bild: DB AG/Faruk Hosseini

Auch an die Tiere auf der Baustelle wurde gedacht: So wurden zum Beispiel zwei Eidechsen-Arten gefunden. Die Mauereidechse und die Zauneidechse. Weil beide Arten geschützt sind, wurden die Tiere erfolgreich umgesiedelt. 1.600 Eidechsen haben jetzt auf einem großen neuen Gebiet ihr Zuhause.

Zum Schutz der Vögel wurden die Strom-Oberleitungen entlang der Strecke technisch so ausgerüstet, dass Vögel und Tiere vor Gefahren sicher sind. Außerdem wurden unterschiedliche Vogelarten speziell geschützt: Durch extra Flächen oder Ersatzhecken zum Brüten oder Nistkästen für Vögel.

Über die neue Strecke ist ein cooles Video entstanden, aber schau selbst: 

Nein, verstecken